UmweltBriefe - Nachhaltiges Handeln in Kommunen
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe Juli/August 2022
Naturschutz
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Hintergrund
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Mobilität
Interview
Klima
Naturschutz
Boden
Bauen
Stadtoekologie
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Novelle Bundesnaturschutzgesetz
Helgolandpapier außer Kraft

Der Ausbau der Windkraft macht es unvermeidlich: Das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) muss novelliert werden. Einen entsprechenden Gesetzsentwurf, der u.a. auch in Landschaftsschutzgebieten Windräder vorsieht, hat das Kabinett im Juni verabschiedet. Der Entwurf legt auch eine Liste kollisionsgefährdeter Brutvogelarten fest und definiert für sie Tabu- und Prüfbereiche.

Bundesuweltministerin Steffi Lemke will im Fall der artenschutzrechtlichen Prüfung für den Windanlagenbau bundeseinheitliche Standards setzen. Die Genehmigungsverfahren sollen vereinfacht und beschleunigt werden. Das Bundesamt für Naturschutz wird zudem Hilfsprogramme für jene Arten entwickeln, die vom Ausbau der erneuerbaren Energien besonders betroffen sein werden.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Juli/August 2022 auf Seite 24.

Weitere Beiträge zum Thema Naturschutz in diesem Heft:

Biotopverbünde: Vernetzte Lebensräume online

Rote Liste der Heuschrecken Ba-: Ödlandschrecke fast weg

Wildnisstudie Nordrhein-Westfalen: 25 Gebiete in NRW der Natur überlassen


© 2022 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung