UmweltBriefe - Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe März 2019
Energie
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Interview
Best Practice
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Klima
Mobilität
Bauen
Energie
Naturschutz
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Gebäudeenergiegesetz (GEG) und Ladeinfrastruktur
Privates Laden außen vor

Der vorliegende GEG-Entwurf des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) lässt europäische Vorgaben zur Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge außen vor. Das kritisiert das Bundesumweltministerium (BMU).
Die geänderte EU-Gebäudeeffizienzrichtlinie vom Sommer 2018 legt auch Mindestanforderungen an Ladepunkte und die Verbauung von Leitungsinfrastruktur, also die Schutzrohre für Elektrokabel, bei Gebäuden mit mindestens zehn Stellplätzen fest. Bei Nichtwohngebäuden muss mindestens jeder fünfte Stellplatz die Leitungsinfrastruktur besitzen und eine öffentlich zugängliche Elektrotanke. Wohngebäude dagegen müssen für jeden Stellplatz die Leitungsinfrastruktur verbauen, jedoch noch keine Ladestationen errichten.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe März 2019 auf Seite 19.

Weitere Beiträge zum Thema Energie in diesem Heft:
Stromexport: Deutscher Kohlestrom für französische Heizungen

European Energy Award in Baden-Württemberg: 37 Kommunen ausgezeichnet

Netzentwicklungsplan: Weiterer Ausbau vonnöten
Erneuerbare und Landschaftsnutzung: Im Einklang mit der Natur
Erneuerbare Energien auf Länderebene: Brandenburg stark im Solarstrom


 

© 2019 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung