UmweltBriefe - Aus Kommunen und Forschung
HOMEAKTUELLARCHIVSUCHENUEBER UNSIMPRESSUMPROBEABOMEDIADATEN
Ausgabe Mai 2020
Energie
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Trends
Hintergrund
EU-Politik
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Mobilität
Klima
Bauen
Stadtoekologie
Naturschutz
Publikationen
Bürgerinfo
 
 Umweltbriefe

20 Jahre EEG
Erfolgreichstes Klimaschutzgesetz

Eine fixe Förderung für jede Kilowattstunde Ökostrom gibt es bereits seit fast 30 Jahren. Von 1991 an galt das Stromeinspeisegesetz. Es verpflichtete Energieversorger dazu, den Strom aus regenerativen Quellen zu festen Preisen abzunehmen. Bis dahin drehten sich hierzulande noch keine 1 000 Windräder, mit dem Gesetz waren es 1999 immerhin schon rund 10 000. Doch der Anteil des Grünstroms lag bei nur sechs Prozent und wurde vor allem durch die Wasserkraft aus Süddeutschland geprägt. Erst nach Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) am 1. April 2000 begann ein rasanter Ausbau der Wind- und Solarkraft.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Mai 2020 auf Seite 15.

Weitere Beiträge zum Thema Energie in diesem Heft:
Erneuerbare Ausschreibungsanlagen: Aufschub dank Corona

Ökostromlücke ... und wie man sie schließt

Geothermie: Das Bohren tiefer Löcher
Energiesystem Transformation: 100 % Erneuerbare rund um die Uhr

 

© 2020 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung