UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe 14/13, 18. Juli
Best Practice
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Interview
Hintergrund
EU-Politik
Energie
Naturschutz
Abfall
Mobilität
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Nachhaltiges Landmanagement
Emissionsfreie Gemeinde zum Ziel

Angepeilt wird das Jahr 2030. Bis dahin wollen die rheinland-pfälzischen Kommunen Sprendlingen-Gensingen und Rockenhausen „Null-Emissions-Gemeinden“ sein. Das bedeutet aber nicht nur eine CO2-arme Energieversorgung durch mehr Effizienz und den Einsatz erneuerbarer Ressourcen, sondern auch eine nachhaltige Wassernutzung und die Weiterverwendung von Sekundärrohstoffen. Wie man anfallenden Abfall wie Restholz, Grünschnitt, Abwasser, Abwärme und Klärschlamm vor Ort verwertet, zeigen die beiden Regionen Elbe-Elster in Brandenburg und Wittenberg in Sachsen-Anhalt.

von Benjamin Haerdle

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Nr. 14/13 auf Seite 6.

   
 

© 2013 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung