UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe 15-16/13, 01. August
Mobilität
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Umweltrecht
Trends
Immissionsschutz
Energie
Naturschutz
Mobilität
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Reform des Verkehrspunktesystems
Aus sieben werden drei

Autofahrer müssen sich zum 1. Mai 2014 auf ein neues Strafpunktesystem zur Bewertung schwerer Verstöße am Steuer einstellen. Nach monatelangem Tauziehen hat der Bundesrat nun einen Kompromiss zum Umbau der Flensburger Verkehrssünderkartei gebilligt. An die Stelle der Skala von eins bis sieben tritt künftig ein System von eins bis drei Punkten, je nach Schwere des Verstoßes. Statt wie bisher nach 18, ist der Führerschein bereits mit acht Punkten weg.

Das System werde damit „einfacher, gerechter und transparenter“, sagt Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer. Künftig will er nur noch Verstöße erfassen, die die Verkehrssicherheit gefährden. Alle bisherigen Punkte werden ins neue System umgerechnet. Gefährliche Überholmanöver werden, statt wie bisher mit zwei Punkten, künftig mit nur einem Punkt geahndet.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Nr. 15-16/13 auf Seite 13.

Weitere Beiträge zum Thema Mobilität in diesem Heft:
Investitionen ins Schienennetz: Einseitig auf Asphalt gesetzt
ADAC-Umfrage: Genervt vom Schilderwald
Agrosprit: Zehn-Prozent-Anteil gekippt
   
 

© 2013 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung