UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe 17/14 28. August
Interview
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Interview
Hintergrund
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Boden
Mobilität
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Energetische Gebäudesanierung
„Unser Thema ist ein sehr unerotisches“

In Deutschland stehen 18 Millionen Wohngebäude, darunter 14 Millionen Ein- und Zweifamilienhäuser, die für 60 Prozent des Heizenergieverbrauchs verantwortlich sind. Um den Sanierungswillen der Eigentümer zu befördern, gäbe es ein ideales Instrument, das bereits 1977 wirkte: den § 82a der Einkommensteuerdurchführungsverordnung, wonach die Gebäudesanierung steuerlich abschreibbar ist. „Wir haben also die Erfahrung, dass diese Art der Förderung gut zieht“, sagt Werner Eicke-Hennig. Doch der Energieexperte muss erst noch dicke Bretter bohren und die Mythen der Wärmedämmung ausräumen.

Interview: Tim Bartels

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Nr. 17/14 auf Seite 7.

 
 
 

 

 

© 2014 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung