UmweltBriefe -<wbr> Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe 17/14 28. August
Mobilität
Titel
Merk-Wuerdiges
Kommunen und Regionen
Aus Unternehmen und Forschung
Best Practice
Interview
Hintergrund
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Boden
Mobilität
Publikationen
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Regionalisierungsmittel für den Schienen-Personen-Nah-Verkehr (SPNV)
Mehr Geld für mehr Züge

Zur Finanzierung des SPNV fordern die Bundesländer deutlich mehr Mittel vom Bund. Jeder Euro entscheide darüber, wieviel öffentlicher Nahverkehr angeboten werden könne, sagt der Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, Schleswig-Holsteins SPD-Verkehrsminister Reinhard Meyer. Derzeit überweist der Bund pro Jahr 7,3 Mrd. Euro an Regionalisierungsmitteln für die Schiene. Mit dem Geld bestellen die Länder Interregio-, Regionalbahn und Regionalexpress-Züge wie auch S-Bahnen. Die Finanzierungsmittel dafür steigen jährlich um anderthalb Prozent.

Der Bundeszuschuss ist bis Jahresende festgeschrieben. Danach wollen die Länder eine Anhebung auf 8,5 Mrd. Euro jährlich durchsetzen und dies bis 2030 fix machen.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Nr. 17/14 auf Seite 13.

Weitere Beiträge zum Thema Mobilität in diesem Heft:
Spritverbrauch deutscher Firmenwagen:
Flotten mit Vorbildcharakter und notorische Verweigerer
Pedelec-Test: Diesmal kein „Mangelhaft“
PKW-Maut:  Kritik am „ungerechten“ Konzept
   
 

© 2014 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung