UmweltBriefe - Aus Kommunen und Forschung
HOME AKTUELL ARCHIV SUCHEN UEBER UNS IMPRESSUM PROBEABO MEDIADATEN
Ausgabe 18/12, 13. September
EU-Politik
Titel
Kommunen
Aus Politik und Verbänden
Publikationen
Abfall
Immissionsschutz
Energie
Mobilität
Naturschutz
EU-Politik
Umweltrecht
Trends
Bürgerinfo
 
  Umweltbriefe

Luftqualität in Häfen
Dreckschleuder Luxusliner
 

Zu den Hamburger Cruise Days Mitte August sollen eine halbe Million Menschen gekommen sein, um die Ankunft von sieben Kreuzfahrtschiffen zu erleben. Doch diese leuchtende Schiffsparade hat eine Schattenseite. Die Schiffe verbrauchen, wenn sie vor Anker liegen, immer noch viel Strom. Wird dieser aus Schiffsdiesel erzeugt, entstehen Ruß, Stickoxide (NOX) und Schwefeldioxid (SO2).

Etwa 160 Kreuzfahrtschiffe besuchen dieses Jahr den Hamburger Hafen. Wenn sie vor Anker liegen, emittieren sie nach Schätzungen des NABU 6 200 t CO2 sowie 3,5 t Ruß und Staub. Der Schiffsverkehr ist nach Angaben der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt in der Hansestadt für 38 Prozent der NOX-Emissionen verantwortlich.

Den gesamten Text lesen Sie in Ausgabe Nr. 18/12 auf Seite 11.

Weitere Beiträge zum Thema EU-Politik in diesem Heft:
Ressourceneffizienz: Wie kann man die messen?
EU-Ranking zum Abfallmanagement: Zu viel wird noch deponiert
Elektroschrott: Verschärftes Sammeln und Recycling
   
 
 

© 2012 Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG | Impressum | Datenschutzerklärung